Wildpflanzenmischung „GG-Wiesenmix“ für die städtischen Kitas

7

Groß-Gerau – Wer nicht die Nachtviole, Moschus-Malve und Gemeine Braunelle kennt, dem sind die Groß-Gerauer Kita-Kinder demnächst einen Schritt voraus. Denn der Anspruch, Lust und Interesse an der Natur zu wecken und damit den Grundstein für mehr Nachhaltigkeit zu legen, ist eine der Säulen der erzieherischen Konzepte in den städtischen Kitas – nicht nur in den Natur-Kitas in der Kreisstadt.

Deshalb fängt der Naturkunde-Unterricht bereits bei den Kleinsten Groß-Gerauern an. Dazu haben die städtischen Kitas nun mehrere Hundert Samentütchen bekommen, in denen auch die genannten Pflanzenarten zu finden sind: den GG-Wiesenmix. Dieser soll durch einen spielerischen Zugang zu Na-turthemen helfen, beim Nachwuchs Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen. Jedes Samen-Tütchen reicht für etwa einen Quadratmeter Fläche.
Bürgermeister Erhard Walther: „Mit unserer Wildpflanzen-Mischung möchten wir einen Beitrag für mehr Biodiversität in der Kreisstadt leisten. Dafür möchten wir auch die Kita-Kinder und deren Fami-lien ins Boot holen und für die Themen Natur, Umwelt und Artenvielfalt begeistern.“

Beim GG-Wiesenmix handelt es sich um eine speziell für die Kreisstadt zusammengestellte Mischung mit etwa 80 Pflanzenarten, bei der die hiesigen Boden- und Witterungsverhältnisse berücksichtigt sind. Es ist dieselbe Mischung, die auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Betriebshofs auf städtischen Flächen ausgesät wird, um dort mit eigenen Mitteln Sinnvolles für die heimische Flora und Fauna zu leisten. An geeigneten Standorten gesät, blüht die ausgewählte und insekten-freundliche Mischung mehrjährig.
Der GG-Wiesenmix sollte am besten an sonnigen Standorten ausgesät werden. Die Blütezeit ist von April bis November. Die Wuchshöhe beträgt 15 bis zu 120 Zentimeter.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein