Wichtiger Schritt für schnelles Internet

13
Foto: fancycrave1 auf Pixabay

Kooperationsvertrag mit Gigabitregion

Riedstadt – „Dass die Riedstädterinnen und Riedstädter über schnelles Internet verfügen können, rückt immer näher heran“, freut sich Bürgermeister Marcus Kretschmann über die Entscheidung der Stadtverordneten, dass die Büchnerstadt dem Kooperationsvertrag mit der Gigabitregion FrankfurtRheinMain zur Unterstützung des Glasfaser-Ausbaus in Riedstadt beitreten kann. „Außerdem haben uns die Stadtverordneten grünes Licht gegeben, für die Stadtteile Crumstadt und Erfelden einen Kooperationsvertrag zum Verlegen von Glasfaser-Technik bis in die Häuser mit der Deutschen Glasfaser Wholesale GmbH zu erstellen.“

Der Bedarf für schnellere Internetverbindungen ist in den Stadtteilen Crumstadt und Erfelden besonders groß. Daher hatte die Verwaltung vorgeschlagen, für diese beiden Stadtteile den Ausbau der Glasfaser-Technik FTTH (Glasfaser bis ins Haus) vorzuziehen. Viele Gespräche mit Ausbau-Unternehmen ergaben, dass ein Ausbau mit der Deutschen Glasfaser am sinnvollsten sei.

Probleme der Vergangenheit, als die Firma Inexio nach dem Zuschlag der Bundesnetzagentur mit dem Breitbandausbau in Crumstadt und Erfelden begonnen  hatte, wurden intensiv mit der Deutschen Glasfaser besprochen. Die Büchnerstadt wirkt stark darauf ein, dass der weitere Ausbau deutlich besser verläuft. Zur Unterstützung ist ein erfahrenes Ingenieurbüro beauftragt, die Verlegearbeiten der Glasfaserkabel in Gehwegen und Straßen sowie der Hausanschlüsse zu begleiten.

„Ich bin den mit dem Projekt befassten Mitarbeitenden in der Verwaltung dankbar für die intensive Begleitung des Glasfaser-Ausbaus. Probleme, wie beim Inexio-Ausbau, wollen wir in Crumstadt und Erfelden nicht mehr erleben“, lobt der Bürgermeister das Engagement und ergänzt „Wenn alles nach Plan verläuft, kann schon in diesem Sommer schnelles Internet in den beiden Stadtteilen verlegt werden.“

Für die Stadtteile Goddelau, Leeheim und Wolfskehlen finden ebenfalls bereits Gespräche mit Telekommunikationsunternehmen statt, wer und wann dort den Glasfaser-Ausbau betreiben wird. Noch vor den Sommerferien soll die Entscheidung fallen, wann schnelleres Internet verlegt werden kann. „Wir haben für ganz Riedstadt auch die Höfe, Häuser und Unternehmen im Blick, die außerhalb der Kerngebiete liegen. Auch dort streben wir eine Versorgung mit Glasfaser-Technik an“, berichtet Marcus Kretschmann abschließend.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein