Thomas-Mann-Straße halbseitig gesperrt

43
Foto: patricksommer auf Pixabay

Nauheim – Im Zuge des barrierefreien Ausbaus mehrerer Bushaltestellen im Nauheimer Ortsgebiet muss die Thomas-Mann-Straße voraussichtlich acht Wochen lang halbseitig gesperrt werden.

Um die Bushaltestelle Thomas-Mann-Straße barrierefrei auszubauen, muss die Fahrbahn zwischen Max-Planck-Straße und Rudolf-Virchow-Straße halbseitig und der Gehweg voll gesperrt werden. Die Haltestelle des Öffentlichen Personennahverkehrs wird für die Dauer der Baumaßnahme an die Thomas-Mann-Straße 18 versetzt.

Wie bei den bereits 2021 barrierefrei umgebauten Haltestellen in der Waldstraße und am Friedhof sollen auch in der Thomas-Mann-Straße künftig zum Beispiel abgesenkte Bordsteine und ein taktiles Leitsystem eine barrierefreie Nutzung der Busse ermöglichen.

Das Ziel für alle Nutzende des Öffentlichen Personennahverkehrs eine vollständige Barrierefreiheit zu erreichen, ist im Nahverkehrsplan Groß-Gerau der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft mbH Kreis Groß-Gerau (LNVG) festgeschrieben. An der Umsetzung arbeiten die LNVG und die Gemeinde Nauheim gemeinsam.

Nach Fertigstellung des barrierefreien Ausbaus der Bushaltestellen Waldstraße und Friedhof im vergangenen Jahr, folgt nun der Umbau von fünf Haltestellen Im Rod, Unter der Muschel und in der oben genannten Thomas-Mann-Straße. 2023 sollen vier weitere Haltestellen (Sportplatz/Königstädter Straße und Kreuzung Schillerstraße/Unter der Muschel/Taunusstraße) barrierefrei ausgebaut werden.

Der barrierefreie Haltestellenausbau in Nauheim findet in Kooperation mit der LNVG statt und wird aus Mitteln des Mobilitätsfördergesetzes (MobiFöG) und des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) des Landes Hessen gefördert.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein