Siegreiche Autorinnen und Autoren lesen in der Stadtbücherei

9
Foto: DariuszSankowski auf Pixabay

Groß-Gerau – Bevor am 7. Mai die Buchmesse im Ried eröffnet wird und die Verleihung des aktuellen Literaturpreises über die Bühne geht, lesen die Vorjahressieger am Montag, 2. Mai 2022, um 19:30 Uhr bei freiem Eintritt in der Stadtbücherei Groß-Gerau aus ihren prämierten Geschichten.

Es werden sowohl die Hauptpreisträgerin Tamara Krappmann aus Pfungstadt als auch der Hauptpreisträger Rolf Karl Siegmann aus Eschborn und der mit einem Sonderpreis ausgezeichnete Autor Stefan Förster aus Darmstadt lesen, alle hatten Texte zum Wettbewerbsthema „Das Viertel“ eingereicht.
Eine Besonderheit im Pandemiejahr war zusätzliche die Auslobung eines Short-Short-Story-Preises, bei dem kürzeste Geschichten von nur einer Seite zum Thema „Neustart“ gefragt waren. Die Hauptpreisträgerin dieser Ausschreibung, Annika Kemmeter aus Mainz, wird ihre Geschichte ebenso vorstellen wie die Nachplatzierten Rolf Karl Siegmann aus Eschborn, Andreas Ross aus Darmstadt und Reiner Martin aus Nauheim.
Moderiert wird die Lesung von den Jurymitgliedern des Wettbewerbs Ralf Schwob und René Granacher, die an diesem Abend auch über die Messe und den Schreibwettbewerb informieren werden.
Nachdem die Buchmesse im Ried im Jahr 2021 wegen der Pandemie nur digital stattfinden konnte, freuen sich die Veranstalter in diesem Jahr wieder eine Präsenzmesse am Wochenende 7./8. Mai in der Altrheinhalle in Stockstadt samt Preisverleihung veranstalten zu können.

Hinweis: In den Räumlichkeiten der Kreisstadt gelten weiterhin die sogenannten AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung).

ggr

· Wann: Montag, 2. Mai 2022, Beginn: 19:30 Uhr
· Wo: Stadtbücherei, Gernsheimer Str. 5, Groß-Gerau
· Eintritt: frei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein