Rikscha für Atempause

0

Bürgermeister wird in Vorweihnachtszeit alleinstehende Menschen mit dem Rad durch ihren Stadtteil kutschieren

Riedstadt – Bequem gepolsterte Sitze, ein herunterfahrbares Fußteil und ein ungehinderter Panoramablick nach vorne, weil der Radfahrer hinten strampelt – sehr einladend sieht die E-Fahrradrikscha aus, die im Hof der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt angeliefert wurde. Kein Wunder, dass Nicole Novak, Koordinatorin der Angebote der Initiative Atempause, nach der ersten Probefahrt mit Bürgermeister Marcus Kretschmann als Fahrer schwärmt: „Das ist super, man hat einen tollen Blick und es ist sehr bequem.“ Und auch der radelnde Bürgermeister ist begeistert: „Die Rikscha fährt sich prima.“

Wegen der Corona-Pandemie können die Betreuungsgruppen der Initiative Atempause der Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt nicht stattfinden. Deswegen freute sich Novak, als sie von der Möglichkeit erfuhr, über die Aktion des Landes Hessen „Radfahren gemeinsam neu entdecken“ kostenlos eine Rikscha für die Klienten der Atempause zu leihen – und noch mehr, als sie erfuhr, dass die Bewerbung erfolgreich war. „Mich hat die Aktion sofort angesprochen, ich hatte gleich ein Bild vor Augen, wie unsere Ehrenamtlichen mit den Gästen der Atempause durchs Ried radeln und Fahrradfreude ermöglichen“, erklärt sie.

Und nicht nur das. Bürgermeister Kretschmann möchte alleinstehenden Menschen, die durch Alter oder chronische Erkrankungen geschwächt sind, erneut eine besondere Freude machen. Während des ersten Lockdowns waren es Balkongespräche, die sehr gut angenommen wurden, nun setzt er noch eins drauf. „An zwei Wochenenden vor Weihnachten möchte ich alleinstehende Senioren durch die Gegend fahren. Ich hole sie zuhause ab und fahre sie durch ihren Stadtteil“, beschreibt er sein Vorhaben. Sorge vor Kälte müssen die Senioren auch nicht haben: Die Rikscha ist mit Heizdecken ausgestattet. Ähnlich wie bei den Balkongesprächen wird nicht nur die Beratungsstelle, sondern auch das Helfernetzwerk für Riedstadt in die Terminvergabe eingebunden.

Für Riedstadt ist es bereits die zweite Teilnahme an der Aktion „Radfahren neu entdecken.“ Im Sommer konnten Interessierte jeweils für vierzehn Tage gratis Elektrofahrräder testen, in beiden Fällen ist der technische Dienstleister die Goyago GmbH. Die Fahrradrikscha wird der Atempause bis Anfang März nächsten Jahres zur Verfügung stehen. Der Verein „Radeln ohne Alter Deutschland“ unterstützt die Aktion und bietet für die sogenannten „Kapitäne“ aus den verschiedenen Einrichtungen Schulungen an.

ggr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here