„GG-Scheck“ weiter erfolgreich

7

Groß-Gerau – Der beliebte Gutschein „GG-Scheck“ gehört für viele Groß-Gerauer*innen als fester Bestandteil zum Einkaufsbummel in der Kreisstadt oder ist als Geschenk für Freunde und Verwandte fix eingeplant. Eine Erfolgsgeschichte, die 2022 in das 13. Jahr geht.

50 Akzeptanzstellen, zwölf Ausgabestellen, 4500 Gutscheinkarten im Umlauf – das sind nur drei von vielen spannenden Fakten und Zahlen rund um den „GG-Scheck“. „Insbesondere der Relaunch des Einkaufsgutscheins im November 2019 und die damit verbundene Ausweitung auf digitale Vertriebskanäle hat die Akzeptanz und die Verkaufszahlen angekurbelt“, betont Sebastian Hauf, zuständig für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing bei der Kreisstadt Groß-Gerau.
Sogar das Corona-Jahr 2021 hat keinen nennenswerten Einbruch der Verkaufszahlen mit sich gebracht – bemerkenswert insbesondere vor dem Hintergrund, dass eingeschränkte Einkaufsmöglichkeiten und stark reduzierte Besuchsmöglichkeiten von Gastronomiebetrieben die Verwendung des Gutscheins spürbar begrenzt haben.
Dennoch: Die Beliebtheit des „GG-Schecks“ ist bei den Groß-Gerauer*innen ungebrochen groß und einer der Gründe, weshalb der Einkaufsgutschein auch 2022 wieder zu haben ist. Derzeit ist er prominenter Inhaltsbestandteil der Groß-Gerauer Osterbox, die ab sofort für 20 Euro, 25 Euro oder 30 Euro, je nach Wert des enthaltenen Gutscheins (10 Euro, 15 Euro oder 20 Euro), über die Homepage der Kreisstadt per Formular bestellt werden kann.
Bürgermeister Erhard Walther: „Dass uns die Groß-Gerauerinnen und Groß-Gerauer auch in schwierigen Zeiten die Treue halten, und dass der GG-Scheck trotz Corona auch im Jahr 2021 ein Verkaufsschlager war, beweist eines: Wir haben mit diesem Angebot den richtigen Riecher, und das Vertrauen der Verbraucher in ihre Partner vor Ort ist kein bisschen verlorengegangen.“
Die Kreisstadt präsentiert sich als familienfreundliche Einkaufsstadt der kurzen Wege – der „GG-Scheck“ hilft dabei, die Kundschaft noch besser an die lokalen Gewerbebetriebe zu binden. Wie gut das funktioniert, und wie wichtig es den Verbrauchern der Kreisstadt ist, Geschäfte und Lokale vor Ort zu besuchen, zeigt der Dezember 2021: Der stärkste Monat des vergangenen Jahres für den „GG-Scheck“ ließ alles andere als Corona-Krisenstimmung aufkommen.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein