Ehrung für Adelheid Reinhardt

14
Adelheid Reinhardt wurde von Bürgermeister Marcus Kretschmann mit der Ehrenplakette in Gold der Büchnerstadt Riedstadt ausgezeichnet. Foto: Stadt Riedstadt

Langjährige Leiterin des Heimat- und Geschichtsvereins Wolfskehlen erhält Ehrenplakette

Riedstadt – Die Überraschung war geglückt: Gegen Ende der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins (HGV) Wolfskehlen trat Bürgermeister Marcus Kretschmann ans Mikrofon und zeichnete die langjährige Vorsitzende des Vereins mit der Ehrenplakette in Gold aus, der höchsten Auszeichnung der Büchnerstadt Riedstadt. „Damit habe ich nicht im Entferntesten gerechnet“, erklärte die heutige Ehrenvorsitzende bewegt.

Adelheid Reinhardt gehörte 1985 zu den Gründungsmitgliedern des HGV und leitete den Verein bis zum September letzten Jahres, als sie bei der letztjährigen Hauptversammlung nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidierte. Zugleich war sie maßgeblich am Aufbau des Heimatmuseums in der alten Ölemühl beteiligt und war auch die Museumsleiterin. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde sie bereits 2002 mit dem Ehrenbrief der Gemeinde Riedstadt und im selben Jahr mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. 2014 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

So nimmt es nicht Wunder, dass Reinhardt mit keiner weiteren Ehrung gerechnet hatte, wie sie dem schmunzelnden Bürgermeister und den Vereinsmitgliedern erklärte. Und Reinhardt wäre nicht Reinhardt, wenn sie nicht auch bei dieser Gelegenheit betont hätte, dass ihre Leistungen immer nur im Team denkbar gewesen seien. Weshalb sie alle Auszeichnungen immer für den gesamten Heimat- und Geschichtsverein entgegengenommen habe.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein