„Dazwischen ist Leben“

1

Lesung mit Musik aus dem Buch „Mein Mensch stirbt“

Riedstadt – „Als ob Sterben und Tod das Gegenteil von Leben sind, scheinbar nicht zusammengehören, weigern wir uns, das Sterben und den Tod zu akzeptieren. Doch bei genauer Betrachtung ist Geburt der Anfang und Tod das Ende. Dazwischen ist Leben.“ Das schreibt Annette Welp in ihrem Buch „Mein Mensch stirbt.“

In einer Kooperationsveranstaltung der Riedstädter Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Jennifer Muth und der BeKuDe GmbH, Bestattungen im Ried, wird Anette Welp am Sonntag, 11. Juli um 15:30 Uhr im Haus des Abschieds, Römerstraße 4 in Riedstadt-Goddelau aus ihrem Buch vorlesen. Musikalisch begleitet wird sie dabei von Susanne Landskron am Klavier.

Die Erzählung basiert auf Tagebucheintragungen der Autorin, die einen Sterbenden begleitete. Auch wenn das Sterben eines Menschen in erster Linie Verlust und Schmerz bedeutet, so schildert die Autorin aber auch, dass ihr neben Sorge und Angst um „ihren Menschen“ auch Trost und Heilung zuteil wurden. Die Begleitmusik wurde eigens für die Lesung komponiert und gibt immer wieder Raum zur Reflexion, spendet Trost und Zuversicht.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich bei  Jennifer Muth, Telefon 06158 181-119, oder als E-Mail an frauenbeauftragte@riedstadt.de. Die Veranstaltung wird unter Vorbehalt angekündigt und kann gegebenenfalls nur unter Einhaltung der am Veranstaltungstag gültigen Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein