Beweidung durch Galloway-Rinder

4
In einem Pilotversuch werden zwei Galloway-Rinder und ein Kalb Grünflächen am Ortsrand von Goddelau beweiden. Foto: privat

Büchnerstadt startet Pilotversuch am Ortsrand von Goddelau

Riedstadt – Die Büchnerstadt Riedstadt hat zur Entlastung des städtischen Bauhofs die Kooperation mit Landwirten gesucht, die Beweidungsflächen für ihre Tiere suchen. Ziel der Stadt ist es, Landwirten Grünflächen zur Verfügung zu stellen, die von Tieren beweidet werden und dementsprechend nicht mehr, oder nicht mehr so häufig, vom städtischen Bauhof gemäht werden müssen.

In diesem Zusammenhang startet nun gegen Ende dieser Woche (KW 36) ein erster Pilotversuch am nördlichen Ortsrand Goddelau am ehemaligen Reitplatz im Altneckarbett. Dabei soll geprüft werden, ob die Beweidung tatsächlich eine Alternative für die Pflege ausgesuchter Grünflächen im innerörtlichen Bereich in Riedstadt sein kann.  

Die Beweidung wird von einem Goddelauer Landwirt mit insgesamt drei hornlosen Galloway-Rindern durchgeführt, dazu gehören eine Jung-Kuh und ihr Kalb. Die Beweidungsflächen werden von dem Landwirt mit einem mobilen Elektrozaun abgesichert.

Die Stadt Riedstadt weist darauf hin, dass die Fläche noch zum offiziellen Siedlungsbereich zählt und deswegen hier ganzjährig Leinenpflicht für Hunde besteht. Die Stadt bittet alle Hundehalter und –halterinnen, sich im Bereich der Beweidungsflächen an die Leinenpflicht zu halten, um Störungen der Tiere zu vermeiden. Auch bittet die Stadt, jegliche Fütterung der Rinder zu unterlassen – diese finden genug und auch das richtige Futter auf den Beweidungsflächen.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein