Archäologischer Vortrag im Stadtmuseum

7

100 römische Brunnen und 30 Jahre Grabungen Auf Esch

Groß-Gerau – Der archäologische Standort Groß-Gerau „Auf Esch“ ist einer der interessantesten Fundplätze Hessens. Beginnend in der Jungsteinzeit lassen sich dort fast alle archäologischen Siedlungsphasen belegen.

Spektakulär waren zuletzt die Grabungen im Vorfeld des römischen Kastells und des Vicus. Das Landesamt für Denkmalpflege, Abteilung Hessenarchäologie hat seit 1989 mehrere großflächige Grabungen durchgeführt. Grabungsleiter war in dieser Zeit der Grabungstechniker Ralf Klausmann.

Der Wissenschaftler wird am Donnerstag, 2. Dezember 2021, um 19 Uhr im Stadtmuseum berichten, was er und seine Helfer in dieser Zeit an römischen Artefakten zum Vorschein gebracht haben. Er wird die Besonderheiten des Fundplatzes ebenso erläutern wie die Möglichkeiten der modernen Grabungsmethoden, der Luftbildauswertung, der Digitalisierung und geophysikalische Geländeaufnahmen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Nähere Auskunft gibt Museumsleiter Jürgen Volkmann unter den Rufnummern 06152/716295 oder 716296 oder per E-Mail juergen.volkmann@gross-gerau.de.

ggr

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein